Die Deutschen Skimeisterschaften 1929 - Illustriertes Erzgebirgisches Sonntagsblatt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Deutschen Skimeisterschaften 1929

1929 > 1929-03

im Gebiet Klingenthal-Aschberg. — 31. Januar bis 3. Februar 1929.

Deutsche Skimeisterschaft 1929

Übungswiese oberhalb der Brunndöbraer Kirche (rechts) mit Blick über Ortsteile von Brunndöbra, Untersachsenberg und Georgenthal zum Aschberg mit den Häusern von Obersachsenberg (links im Hintergrund).

In 14 Tagen sammelt sich die Elite der deutschen Skiwelt im Klingenthal-Aschberggelände unserer engeren sächsischen Heimat. Schon seit einigen Jahren hat dieses Gebiet die allgemeine Aufmerksamkeit auf sich gelenkt durch die Namen Walter Meinel (Feldbergmeister), Sepp Scheerbaum (mehrfacher Sachsenmeister), Walter Glaß I (Sachsenmeister, Sprunglaufsieger in Reichenhall, Berchtesgaden, Bad Traunstein, Schliersee, Inhaber der Schweizer Meisterschaft und der Oesterreichischen Meisterschaft, Mitglied der Olympia-Mannschaft).

Wo solche gegen in- und ausländische Konkurrenz glänzend bewährte Skimeister heranwuchsen, muß auch ein ganz besonders hervorragendes Skigelände vorhanden sein. Und in der Tat verfügt das Klingenthal-Aschberggelände in gesicherter Höhenlage über ein erstklassiges Skigebiet für Lang- und Sprunglauf, das auch den höchsten Anforderungen, die durch die deutschen Meisterschaften gestellt werden, in jeder Beziehung restlos zu genügen vermag.

Aschberghäuschen

Winterpracht an einem der höchstgelegenen Aschberghäuschen. (Photo: Walter Musche-Gera.)

Die uns vorliegende, sehr geschmackvoll ausgestattete Festschrift zu den Deutschen Skimeisterschaften 1929, verbunden mit den Deutschen Heeresskimeisterschaften, gibt einen anschaulichen Überblick über die sportliche Entwickelung des bereits seit 20 Jahren bestehenden Sportvereins Klingenthal e. V., hervorgegangen aus der Verschmelzung des W. S. V. Klingenthal-Aschberg mit dem Verein für Bewegungsspiele Klingenthal und dem seit 8 Jahren bestehenden W. S. V. Aschberg, dessen Mitglieder in dieser kurzen Zeit 336 Siege im Lang-, Hindernis-, Stafetten- und Sprunglauf erringen konnten.

Die zahlreichen sehr guten Illustrationen der Festschrift, aus denen uns die zwei Bilder dieser Seite zur Verfügung gestellt wurden, vermitteln Geländeausschnitte aus dem Gebiete der Deutschen Meisterschaft 1929 und die Photos führender Persönlichkeiten des Skisportes.

Mit erhöhtem Interesse blickt die Ski-Sportwelt des Obererzgebirges zu den Nachbarn im Klingenthal-Aschberggebiet und wünscht den bewährten Kämpfen des weißen Feldes ein volles Gelingen zu den Großkampftagen.


Nr. 3 v. 20. Januar 1929



zurück

Erzgebirgisches Sonntagsblatt 122. Jahrgang, Nr. 3, 20. Januar 1929, S. 7

Start | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü