Oberwiesenthaler Erinnerungen. - Illustriertes Erzgebirgisches Sonntagsblatt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Oberwiesenthaler Erinnerungen.

Oberwiesenthal, Marktplatz 1865

Die schmucken Neubauten, welche am Marktplatz besonders augenscheinlich sind, haben die Erinnerungen an jene Zeiten, wo das sächsische St. Moritz noch ein armes, wenig besuchtes Gebirgsstädtchen war, rasch verblassen lassen. Beide Bilder zeigen uns Ansichten des Marktplatzes aus dem Jahre 1865. Im oberen Bilde sehen wir von links nach rechts die alte Apotheke, das Organisthaus (jetzt Kauf- und Sporthaus Harzer) und das alte Rathaushotel. Alle diese Häuser sind abgebrannt und durch Neubauten ersetzt worden. Der damals errichtete Neubau des Rathaushotels fiel 1911 wiederum den Flammen zum Opfer. Das jetzige Rathaushotel wurde im Jahre 1913 errichtet. — Auf dem anderen Bilde sehen wir links die alte Post, das jetzige Bürgermeisteramt, welches auch die Stadt-, Spar- und Girokasse, sowie die Bürgermeisterwohnung enthält und wo auch das Verkehrsbüro untergebracht ist. Auf der unteren Marktseite präsentiert sich die alte Hausansicht des jetzigen Kaffees und Weinrestaurants Simon. Es folgt das Haus von Karl Zimmermann, das Amtsgericht und das jetzige Sporthaus Rüger. Der im Hintergrunde sichtbare Turm der 1862 abgebrannten Kirche trägt noch das Aufbaugerüst.

br.

Oberwiesenthal, Marktplatz 1865


Erzgebirgisches Sonntagsblatt
Nr. 26 v. 27. Juni 1926


zurück

Erzgebirgisches Sonntagsblatt 119. Jahrgang, Nr. 26, 27. Juni 1926, S. 7

Start | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü