Pöhlberg. - Illustriertes Erzgebirgisches Sonntagsblatt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pöhlberg.

1929 > 1929-04

Die Sonne spricht:

Urzeitrecke, wieviel Jahrmillionen
Schling ich schon um dich die Flammenrunden,
Seh ich immer Sternaufragend thronen
Stolz und stark, wo andre längst geschwunden?

Breitbehäbig ruht dein Riesenrücken
Wenn im Ost ich rüste meinen Lauf,
Und ich wecke dich mit Flammenblicken,
Daß in Morgenglut du grüßest zu mir auf.

Steil ansteigend dräuest du nach Süden
Mittaghoch in hehrer Majestät,
Machtvoll Deutschlands Außenmark zu hüten,
Scharf dein Auge nach den Grenzen späht.

Wenn im West ich horizontwärts gleite,
Anmutreich dein Bild genüber liegt,
Wo die Stadt sich, schmuck im Lichtgeschmeide,
Abendzärtlich an die Brust dir schmiegt.

Sternenkinder künden mir von Nächten,
Da als Tales Hüter du gestrafft,
Schwertgegürtet stehst du bereit zum Fechten,
Steinbild herbgedrungner Heldenkraft.

Urzeitrecke, wieviel Jahrmillioneb
Schling ich schon um dich die Flammenrunden?
Wirst du immer sternaufragend thronen,
Oder sind einst beide mir geschwunden?

P. Schulze.


Nr. 4 v. 27. Januar 1929



zurück

Erzgebirgisches Sonntagsblatt 122. Jahrgang, Nr. 4, 27. Januar 1929, S. 2

Start | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü