Die Sachsenfahrt des A.D.A.C. - Illustriertes Erzgebirgisches Sonntagsblatt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Sachsenfahrt des A.D.A.C.

Die A.D.A.C.-Sachsenfahrt war nach dem Urteil sachverständiger Kreise eine der schwersten Prüfungsfahrten, die je auf Sachsens Straßen ausgeführt wurden. Die Fahrtlänge betrug 670 km und die Fahrt barg kolossale Schwierigkeiten trotz geringer Durchschnittsgeschwindigkeiten. Die 1. Etappe führte von Leipzig über Penig, Waldenburg, Glauchau, Reichenbach, Auerbach, Eibenstock, Schwarzenberg, Annaberg, Marienberg, Frauenstein nach Schandau (insgesamt 366 km). Die 2. Etappe begann in Schandau und führte über Spremberg, Löbau, Bautzen, Großenhain, Meißen, Hainichen, Frankenberg, Chemnitz, Stollberg, Aue nach Johanngeorgenstadt, wo sich das Ziel befand. Sie war 295 km lang. (Photo Hans Martin, Adler-Drogerie, Annaberg i. E.)

Start der Motorräder in der Ausstellung Leipzig.

Vom Bezirk Chemnitz verwaltete Kontrollstelle Wolkenstein.

Start am zweiten Tage in Bad Schandau a.d.E.

Drei interessante Streckenbilder, die einzelnen Kampfmomente wiedergegeben. (Photo W. Kanneworf, Leipzig.)


Erzgebirgisches Sonntagsblatt
Nr. 31 v. 1. August 1926


zurück

Erzgebirgisches Sonntagsblatt 119. Jahrgang, Nr. 31, 1. August 1926, S. 8

Start | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü