Sachsens ältester Gewerbearzt. - Illustriertes Erzgebirgisches Sonntagsblatt

Direkt zum Seiteninhalt
Menü

Sachsens ältester Gewerbearzt.

Zum Gedenken eines verdienten Annabergers.

Dr. med. Martinus Pansa1607 wurde Dr. med. Martinus Pansa aus Schleising im Alter von 27 Jahren als Stadtphysikus nach Annaberg berufen. Dieser war nicht nur ein berühmter praktischer Arzt, sondern veröffentlichte auch zahlreiche, zum Teil noch erhaltene Schriften medizinischen Inhalts, darunter den 1604 erschienenen "Consilium peripneumoniacum" oder "Ein getreuer Tat in der beschwerlichen Berg- und Lungensucht". In diesem Büchlein bespricht er eine bei Bergleuten häufig beobachtete zum Tode führende Berufskrankheit, die er ursächlich zu klären und durch ihm geeignet erscheinende Maßnahmen zu beeinflussen suchte. — Daß Pansas Interesse für die Lungensucht, auch Bergkatz genannt, lebhaft erregt wurde, kann uns nicht wundernehmen, wenn wir aus neueren Arbeiten erfahren, daß diese endemisch auftretende Krankheit noch jetzt etwa 71 bis 75% aller unter Tage arbeitenden Bergarbeiter Schneebergs "bergfertig macht" und einem vorzeitigen Tode entgegenführt.

Es handelt sich dabei um eine zu echtem Lungenkrebs führende Pneumokoniose. Für seine Entstehung macht man verantwortlich die Einatmung des feinen scharfkantigen Gesteinsstaubes, besonders des Borstaubes, der Arsen und radioaktive Gesteinspartikel enthält, und die fortgesetzte Einatmung der bis zu 50 Macheeinheiten Emanation enthaltenden Grubenluft — der Emanationsgehalt des Emanatoriums im Radiumbad Oberschlema enthält nur bis 22,5 Einheiten —, sowie als unterstützendes Moment die häufigen Durchnässungen und Erkältungen, denen die unter Tage arbeitenden Bergleute dauernd ausgesetzt sind. Wenn jetzt der Landesausschuß zur Erforschung und Bekämpfung der Krebskrankheit diese fürchterliche Berufskrankheit aufgeklärt hat, so kann doch der alte Annaberger Stadtphysikus Dr. Pansa für sich in Anspruch nehmen, als erster auf die Lungensucht hingewiesen zu haben.

Nicht unzutreffend nennt ihn daher 1921 der Sächsische Landesgewerbearzt bei einer Würdigung der eingangs angeführten Schrift "Sachsens ältesten Gewerbearzt".
—u—


Erzgebirgisches Sonntagsblatt
Nr. 53 v. 31. Dezember 1926


zurück


Erzgebirgisches Sonntagsblatt 120. Jahrgang, Nr. 53, 31. Dezember 1926, S. 5

Zurück zum Seiteninhalt