Die neue Sprungschanze in Großrückerswalde. - Illustriertes Erzgebirgisches Sonntagsblatt

Direkt zum Seiteninhalt
Menü

Die neue Sprungschanze in Großrückerswalde.

1932 > Nr. 2/1932
Sprungschanze Großrückerswalde
(Photo: Fr. Buschmann-Großrückerswalde.)

Der Turnverein Großrückerswalde D. T. schuf sich unter Leitung seines Skiwartes H. Haustein eine Sprungschanze am Hänelberg, dem landschaftlich geradezu ideal gelegenen, die Ortsmitte bildenden Wahrzeichen des Dorfes. Von dieser Höhe hat man einen selten schönen Blick auf unser Erzgebirge. Einzig schön ist auch der Blick von der Sprungschanze nach dem Dorf, auf die beschneiten Gehöfte, das Lehngericht, den Schulhof und auf die alte Wehrkirche (ca. 600 Jahre alt). Die Weihe der neuen Sprungschanze soll am 14. Februar stattfinden.  ho.

Illustriertes Erzgebirgisches Sonntagsblatt 
Nr. 2
v. 10. Januar 1932

Bilder aus dem Obererzgebirge


Illustriertes Erzgebirgisches Sonntagsblatt 125. Jahrgang, Nr. 2, 10. Januar 1932, S. 8

Zurück zum Seiteninhalt