Schützenhaus-Weihe in Jöhstadt. - Illustriertes Erzgebirgisches Sonntagsblatt

Direkt zum Seiteninhalt
Menü

Schützenhaus-Weihe in Jöhstadt.

Jöhstadt, Schießstand

Der neue Schießstand mit Jöhstadt im Hintergrunde.

Schützenfest in Jöhstadt.

Kürzlich fand in Jöhstadt die Weihe des von der privileg. Freischützenkompanie erbauten Schützenhauses statt. Der Schießstand ist durch eigene Arbeit und Opferwilligkeit der Mitglieder entstanden. Die Schießbahn ist 175 Meter lang. Errichtet sind 4 Standscheiben. Der Anzeigerraum ist 6 Meter lang und 2,70 Meter tief; die Scheiben laufen auf Rollen. Im Erdgeschoß ist ein Schankraum eingebaut, während im Obergeschoß sich der Schießraum befindet. Die Bewirtschaftung ist dem Mitglied Otto Hänel ("Drei Kronen") übertragen worden. Vorsitzender der Schützengesellschaft ist Bürgermeister Sacher und Hauptmann Sattlermeister Otto Schmelzer.


Erzgebirgisches Sonntagsblatt
Nr. 36 v. 5. September 1926


zurück


Erzgebirgisches Sonntagsblatt 119. Jahrgang, Nr. 36, 5. September 1926, S. 5

Zurück zum Seiteninhalt