Wer kennt seine Heimat genau? - Illustriertes Erzgebirgisches Sonntagsblatt

Direkt zum Seiteninhalt
Menü

Wer kennt seine Heimat genau?

Wo war das?
Erläuterungen zu dem Bild in letzter Nummer.

Am oberen linken Teile der Kleinen Kartengasse befand sich bis vor ungefähr 43 Jahren eine vielbesuchte Schankwirtschaft, die unser Bild Nr. 57 den Lesern nach einer Zeichnungs-Wiedergabe vor Augen führt; es war die im März 1884 zum Abbruch gelangte "Ellert'sche Restauration", die vielen von den Älteren noch in lebhaftem Angedenken sein wird — eine richtige Alt-Annaberger Schänke. Das Grundstück gehörte bis 1865 dem Posamentiermeister Chr. Gottl. Weighold und ging von diesem in den Besitz des Schankwirts Carl Friedrich Ellert und später seines Sohnes Wilhelm Ellert über. Am 16. August 1883 erwarb es die Firma Ruther & Einenkel, die es abbrechen ließ, durch den noch jetzt an seiner Stelle befindlichen Neubau Kleine Kartengasse ersetzte und dann nach Fertigstellung ihres Fabrikneubaues an der Kleinrückerswalder Straße am 4. Oktober 1919 an die Posamentenfirma Kürschner & Rühling verkaufte; diese hat heute noch ihren umfangreichen Betrieb in dem Grundstücke.
—m—
Wo war das? Bild Nr. 58.


Erzgebirgisches Sonntagsblatt
Nr. 53 v. 31. Dezember 1926


zurück


Erzgebirgisches Sonntagsblatt 120. Jahrgang, Nr. 53, 31. Dezember 1926, S. 5

Zurück zum Seiteninhalt